Renounced – Conditioned From Birth, Ark Of The Covenant – This Was Everything (Atonement)

coDie EP erschien vor The Melancholy We Ache (klingt wie The Return To Melancholy, gegen Reenactment darf man bei der Band nichts haben), schlägt aber in die selbe Kerbe. Stilistisch ist das dieser Metalcore um 2000, der tendenziell in Richtung Mainstream schielte: Poison The Well, frühe Evergreen Terrace, 7Angels 7Plagues, Skycamefalling. Conditioned From Birth entspricht dem Niveau des Albums. Das tightere Songwriting ist Geschmackssache. Die Produktion nimmt leider die mögliche Durchschlagskraft, hört sich besonders im Vergleich mit The Melancholy We Ache. Ich kann mit dem Metal-Mosh-Post-Hardcore-Mischmasch mehr live was anfangen, als aus Konserve, aber was will man machen.

Bandcamp

twArk Of The Covenant, ebenso aus UK, genau Welsh, coverten „Stones“ von Morning Again. Morning Agains As Tradition Dies Slowly war vermutlich ein Vorbild der Band. AOTC ziehen das Metalcore-Einmaleins ab, was sehr effektiv sein kann, bspw. der apokalyptische Breakdown-Part in „Covenant“, um bei der jüdisch-christlichen Ästhetik zu bleiben, mit der sie spielen und die sie mit Morning Again (oder Arkangel) teilen, aber genauso vorhersehbar im Aufbau ist. Die Lieder wechseln zwischen stumpfer Brutalität und schrägen Harmonien. „Golem“ ist davon ein gutes Beispiel.
Stimmlich kommt Leidenschaft rüber.

Atonement Records

Advertisements